Region

Altmühl-Mönchswald-Region - Romantisches Tor zum Fränkischen Seenland

 

Die Altmühl gehört heute zu den beliebtesten Flusslandschaften Deutschlands. Gerade in ihrem mittleren Abschnitt birgt sie landschaftliche Reize und bildet so für Radler, Wanderer und Wassersportler gleichermaßen eine idyllische Kulisse. Was man heute als „Mönchswald“ bezeichnet, umfasst die großen Waldgebiete des Haundorfer Waldes und des im Westen angrenzenden ‚Mönichswaldes’, insgesamt eine über 2500 ha große Waldregion zwischen der B 13 bei Heglau und der B 466 bei Obererlbach. Namensgeber waren die Mönche des Zisterzienserklosters Heilsbronn, das hier seit dem 12. Jh. dank Schenkungen von Kaiser Friedrich I. über großen Waldbesitz verfügte. Schön angelegte Wanderwege durchziehen die geheimnisvollen Wälder. In der Altmühl-Mönchswald-Region haben sich Weidenbach, Ornbau, Merkendorf, Wolframs-Eschenbach und Mitteleschenbach zusammengeschlossen.